Foto-Sammlung R. Laars
 
Die Dorfkirche von Leuthen
 
Die in der Ortsmitte gelegene evangelische Kirche stammt aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Der Turm wurde 1854 errichtet. Der spätgotische rechteckige Backsteinbau ist der ursprüngliche Teil der Kirche. Später angefügt sind der dreigeschossig aufgebaute östliche Staffelgiebel und die Anbauten. Bemerkenswert sind die Vorhalle mit Tonnengewölbe, gestuftem Spitzbogenportal, dreiteiligem Treppengiebel und der Ostgiebel mit flachbogigen Nischen. Bei beiden entdeckt man die verschiedenen Formen der zierlichen Dekorationsart der späten Gotik: Taustäbe, Doppelblenden und Gewände
Beim Turmneubau wiederholte man die gestalterischen Elemente von Ostgiebel und Vorhalle. Am Südportal sind Fresken erkennbar. Es wird vermutet, dass im Inneren der Kirche unter dem Putz weitere Malereien vorhanden sind.
 
Das Kirchenschiff ist flachgedeckt.
 
Hervorzuheben sind die Patronats-empore aus dem 16. Jahrhundert. 1953 entstand der hölzerne Altaraufsatz mit dem aus der Zeit um 1435 stammenden Schrein eines gotischen Schnitzaltars. Dieser zeigt Maria in der Strahlenglorie, umgeben von den Heiligen Johannes Baptist, Dorothea, Magaretha und Katharina. über dem Gebälk ist ein Relief der heiligen Anna Selbdritt zu sehen.
 
(Copyright) Ahnenforschung Janigk
 
 
* letzte Aktualisierung am 01. März 2015 *
 
Eingangspforte von der Homepage von Alfred Janigk
 
( Copyright ) Reiner Laars
Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!