zurück zur letzten aufgesuchten Seite
 
Das Areal um das Alte Cottbuser Rathaus historisch betrachtet
 
Hier kommen Sie zur Vergrößerung des Bildes „Rathaus in Cottbus“, gemalt von A. Janigk.
gemalt um 1925 - signiert: A. Janigk
 
zusätzliche Informationen zum obigen Ölbild "Altes Rathaus".
 
Der Heimatforscher Heinz Petzold hat ein Büchlein veröffentlicht, dass vom pulsierenden Leben vor und im Alten Rathaus von Cottbus berichtet.
 
Viele Fotos und Reproduktionen bebildern das gesammelte Wissen. Das Titelbild übrigens, ein Ölbild von Alfred Janigk, wurde 2002 gestohlen und stand auf der Fahndungsliste der Polizei. Während die Besitzer im Urlaub waren, wurde in ihrem Haus eingebrochen und neben dem Bild viel Porzellan entwendet Inzwischen ist aber dieses Ölbild von Alfred Janigk wieder aufgetaucht und ist im Besitz des Stadtmuseums in Cottbus im Eingangsbereich auf einem festen Stammplatz zu bewundern.
 
 
Dieses Bild (s.u. ) von der Ratskellerwirtschaft ist von Alfred Janigk.
 
Dieses Büchlein "Rathäuslich Reminiszenz" wurde im Regina Verlag veröffentlicht:
 
Autor: Petzold, Heinz
ISBN: 978-3-936092-08-0
Veröffentlicht am: 01.05.1998

Beschreibung: Eine nichts sagende, kahle Fläche inmitten historisch herangewachsener Häuser ist heute der Altmarkt. Sogar der wenige Jahre zuvor errichtete Marktbrunnen musste weichen. Nun steht er „erniedrigt“ mit seinen drei Cottbus typischen Marktfiguren am Rande entlang der Marktstraße, so als ob dort die einstige „Plumpe“, die immer die Hausbierbrauer gern nutzten, ersetzt werden sollte. Mit dem Bändchen „Rathäusliche Reminiszenz“ wird dem einstigen pulsierenden Leben vor und im Alten Rathaus eine bleibende Erinnerung gesetzt.
 
Adresse / Quelle: Regina Verlag
 
Letzte Aktualisierung am 15. Februar 2015
 
 
( Copyright ) Reiner Laars
Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!